Geschichten in gemalter Sprache

Geschichten in gemalter Sprache Dieses kurze, fröhliche und humorvolle Märchenbuch hat eine interessante Schöpfungsgeschichte. Das Buch basiert auf Zeichnungen eines autistischen fünfjährigen Jungen. Das Buch, das ein Produkt der Zusammenarbeit zwischen Mutter als Autorin und Kind als Illustrator ist, ist als ein amüsantes Spiel gestaltet, das für jeden Elternteil und jedes Kind nützlich sein könnte.

Die Mutter brachte die Zeichnungen ihres Kindes zum Leben, ließ sie sprechen, noch bevor der Junge seine ersten Worte sagen konnte. Diese interaktive Methode wäre für jeden Elternteil und jedes Kind nützlich, für diejenigen, die nach neuen Wegen der Kommunikation suchen.

Neben lustigen Illustrationen ist auch der stilistische Aspekt der Erzählungen interessant. Helle, bunte Geschichten erzählen von Liebe, Freundschaft, der Mutter-Sohn-Beziehung, Wut, Spiel, Büchern und vor allem von der Einzigartigkeit jedes Menschen. Das Buch ist das Ergebnis einer interessanten Zusammenarbeit zwischen Mutter und Sohn. In Anbetracht des georgischen literarischen Kontexts ist das Buch selbst einzigartig und abgesehen davon, dass es die Kunst des kleinen Jungen zeigt, wird das Buch helfen, soziale Stigmata und Stereotypen über Autismus zu bekämpfen.

Der Text selbst verwendet das Vokabular, das für beginnende Leser einladend ist, wenn man bedenkt, dass Geschichten mit einem leichten und sanften didaktischen Ton erzählt werden, der das Lesen nicht nur angenehm, sondern auch nützlich macht.

Diana Anfimiadi 1982 in Tbilissi geboren, Studium der georgischen Sprachen an der Staatlichen Iwane-Dschawachischwili-Universität Tbilissi. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet. Ihre Gedichte sind ins Englische, Griechische, Deutsche und Russische übersetzt worden.

Erscheinungsjahr: 2018 | DIANA ANFIMIADI / GIORGI BARBAKADZE | Drava Verlag

www.drava.at

» Geschichten in gemalter Sprache « bei amazon.de bestellen

Diana Anfimiadi

Diana Anfimiadi 1982 in Tbilissi geboren, Studium der georgischen Sprachen an der Staatlichen Iwane-Dschawachischwili-Universität Tbilissi, sie schreibt derzeit an ihrer Doktorarbeit zum Thema Komparatistik und Corpuslinguistik. Im Wieser Verlag ist in deutscher Sprache bereits „Sonntag der beleuchteten Fenster“ 2016 erschienen. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet.

Veranstaltungen

  1. Thea Djordjadze

    September 10 | 10:00 - 19:00
  2. Katie Melua

    Oktober 5 | 20:00
2020-01-07T21:04:35+01:00

Kontakt Info

10623, Berlin

Telefon: +49 30 250 19 415

Website: www.kulturgeorgien.de